Elterninitiative

Satzung

Die Satzung des Vereins finden Sie hier.

Allgemein: der Verein /Elterninitiative

Der Verein „Kind & Kegel e.V.“ ist Gründer und freier Träger der Kindertagesstätte Kind & Kegel. Als „armer Träger“ werden wir bei der Betreibung der Kita durch die öffentliche Hand finanziell unterstützt. Etwa 5 Prozent des Gesamtaufwands und die Kosten für die Aufgaben des Vereins müssen die Vereinsmitglieder übernehmen. Dies geschieht einerseits durch Zahlungen der Träger und Vereinsbeiträge und andererseits in Form von Arbeitsleistungen und ehrenamtlichen Tätigkeiten. So übernehmen die Eltern zum Beispiel Putzarbeiten (oder bezahlen diese extra) und verpflichten sich, zwölf Arbeitsstunden im Jahr zu leisten (z.B. Vorbereitung von Veranstaltungen, Hausarbeiten und Reparaturen, Logistik etc.). Die letztgenannten Eigenleistungen der Eltern bestimmen maßgeblich das Verhältnis der Elternschaft zur ihrer Kita. Für die Kinder schließlich stehen damit Kita und Familie eng miteinander in Verbindung und sind keine getrennten Lebenswelten. Mit der Aufnahme eines Kindes in die Kita Kind & Kegel geht die Mitgliedschaft der Eltern in den Trägerverein einher. Kind & Kegel ist also eine Kindertagesstätte in Elterninitiative – wobei „Initiative“ groß geschrieben wird. Zum einen erfordert natürlich das Vereinsmodell mit seinen Funktionen und Aufgaben ein größeres Engagement, als es beispielsweise in kommunalen Einrichtungen der Fall ist. Zum anderen lebt die Kita aber insbesondere von dem großen Interesse und der Teilnahme der Eltern. Ohne die Bereitschaft von Vätern und Müttern zum Austausch mit Erziehern und anderen Eltern wäre unsere Kita nicht die starke Gemeinschaft, die sie heute ist.

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung (MV) findet einmal jährlich, üblicherweise kurz nach Beginn des neuen KiTa-Jahres im September, statt. Übliche Tagesordnungspunkte sind der Rechenschaftsbericht des Vorstandes für das Vorjahr, der Bericht der Kassenprüfer, die Entlastung des amtierenden Vorstandes sowie die Neuwahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer. Darüber hinaus werden z.B. anstehende Änderungen von Regelungen bekannt gegeben bzw. diskutiert und beschlossen. Es ist wünschenswert, dass alle Mitglieder an der MV teilnehmen; um beschlussfähig zu sein, müssen mindestens 50 % der Mitglieder anwesend sein. Das pädagogische Personal und die Leitung nehmen üblicherweise nicht an der Mitgliederversammlung teil.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern: dem ersten und zweiten Vorsitzenden zuständig für Vertretung der KiTa gegenüber der Stadt, Personal und Verträge (Versicherungen), Haus & Hof sowie Finanzen. Die Aufgaben sind sehr umfassend und beinhalten z.B. das Aufsetzen und Unterzeichnen von Arbeits- und Versicherungsverträgen, Organisation von Reparaturen am und im Haus, Kontakt zum Vermieter, Teilnahme an Sitzungen der Stadt und des DPWV, Teilnahme an Schulungen, Diskussion und Entscheidungen KiTa-internen Regelungen, Entscheidungen über Ausgaben für Mobiliar, Feste, Material usw., Erstellung der Rechnungsordner für den Steuerberater, Erstellung u.a. von kibiz-spezifischen Informationen an das Jugendamt der Stadt Aachen und vieles mehr. Monatlich findet eine Vorstandssitzung statt. Die Protokolle der Vorstandssitzung werden mit einem Monat Nachlauf am schwarzen Brett veröffentlicht. Die Mitglieder des Vorstandes sind als Ausgleich für die monatlichen Sitzungen von den Putzdiensten befreit, zusätzlich wird jedem Vorstandsmitglied eine bestimmte Anzahl Arbeitsstunden für ihre Tätigkeit im Vorstand gut geschrieben.

Elternversammlung

Die Elternversammlung heißt bei Kind & Kegel ganz harmlos “Elternabend” und findet alle zwei Monate in jeder Gruppe statt. Mit den Erzieherinnen wird dabei alles besprochen, was die Kinder der Gruppe aber auch die Einrichtung betrifft. Jede der beiden Gruppen wählt am ersten Elternabend im neuen KiTa-Jahr ihre Vertreter für den Elternrat (je drei Elternräte pro Gruppe).

Elternrat

Der Elternrat besteht aus Vertretern der Eltern aus beiden Gruppen. Der Rat vertritt die Interessen der Eltern gegenüber dem Träger und dem pädagogischen Personal. Der Elternrat ist insbesondere bei Einstellung und Kündigung des pädagogischen Personals “zu hören”. Außerdem nehmen die Elternvertreter im Aufnahmegremium bei der Auswahl neuer Kinder/Eltern teil. Darüber hinaus sind sie zuständig für das Besorgen von Geschenken für die Erzieherinnen und die Leitung, die Organisation von Festen und von Paten von neuen Eltern. Den Mitgliedern des Elternrates werden eine bestimmte Anzahl Arbeitsstunden für ihre Tätigkeit im Elternrat gut geschrieben.

Rat der Tageseinrichtung (Kitarat)

Den Kitarat bilden der Elternrat (je ein Vertreter aus beiden Gruppen) gemeinsam mit Träger (Vertreter des Vorstandes) und dem pädagogischen Personal (pädagogische MitarbeiterInnen aus beiden Gruppen und die Leitung). Hier werden Grundsätze der pädagogischen Arbeit beraten. Auch der Kitarat tagt alle drei Monate (immer vor St. Martin/Nikolaus /Weihnachten, vor Ostern, vor dem Sommerfest) und zusätzlich bei Bedarf. Darüber hinaus ist der Kitarat zuständig für die Organisation von Festen und das Füllen der Osternester und der Nikolaustüten. Der jeweilige Kitaratsvorsitzende hat die Aufgabe, Termine für den Kitarat mit der Leitung abzustimmen, den Bedarf an Themen zu sammeln und den Kitarat zu moderieren.

Putzdienst

Jedes Mitglied muss je nach Anzahl der Eltern ein- bis zweimal im Monat in der KiTa sauber machen. Sauber gemacht wird täglich in den Gruppen, sowie das Treppenhaus, die Küche und das komplette Erdgeschoss. Ein Mitglied erstellt für jeden Monat einen Putzplan, der am schwarzen Brett aushängt. Für das Putzen gibt es eine besondere Anleitung, sie hängt in den Gruppen aus. Der Putzdienst wird in einer Liste abgezeichnet. Wird ein Putzdienst vergessen, so sind unaufgefordert 25 EUR an die Leitung zu zahlen; von diesem Geld werden z.B. neue Staubsauger etc. gekauft. Die KiTa beschäftigt eine Putzfrau, wer möchte, kann sie die eigenen Putzdienste übernehmen lassen. Je nach Anzahl der Putzdienste durch die Putzfrau werden die Kosten jedes Jahr neu ermittelt, Stand 9.2009 ca. 23 EUR. Einmal im Jahr kann man sich entscheiden, ob man selber putzen möchte, oder die Putzfrau beauftragt werden soll.

Arbeitsstunden

Monatlich wird ein Pfand von 10 EUR für jedes Mitglied eingezogen. Es werden regelmäßig Zettel ausgehängt, auf denen Arbeiten auf Arbeitsstunden vorgestellt werden. Besonders in der Zeit der Sommerferien und der Osterferien sind verstärkt Renovierungsaufgaben auszuführen. Immer wiederkehrende Aufgaben sind z.B. die Erneuerung des Sandes im Garten (alle 2 Jahre), Ölen der Holzfußböden in den Gruppen (alle zwei Jahre), Ölen der Holztische (jährlich), Schneiden des Efeus im Garten (jährlich). Kochen bei Urlaub oder Krankheit der Köchin. Für jede geleistet Arbeitsstunde werden 15 EUR zurückgezahlt, es ist möglich mehr als 12 Arbeitsstunden pro KiTa-Jahr zu leisten. Die Auszahlung der Arbeitsstunden erfolgt gewöhnlich zu Beginn des neuen KiTa-Jahres. Wünschenswert ist ein gleichmäßiges Engagement aller Mitglieder. Sind besondere Fähigkeiten vorhanden, z.B. Tätigkeit als Schreiner, Elektriker, Schneider, Installateur, Maler, Architekt, Rechtsanwalt, Buchhalter o.ä. kann dies der Leitung oder bei der MV gerne mitgeteilt werden.

Ehrenamt

Über die Arbeiten, die als Arbeitsstunden angekündigt werden, können im Verlauf des KiTa-Jahres Arbeiten anfallen, die ehrenamtlich geleistet werden sollen, so z.B. die Vorbereitung eines Festes sowie die Betreuung des Buffets, das Schminken und Dosenwerfen etc. während des Festes. Im Alltag kann jedes Mitglied seinen Beitrag zu einem guten Gelingen des Miteinanders im Verein beitragen.

Stand 9.2009/jde